René Ulbrich

„Kein Weg zu weit, kein Fluss zu tief, kein Berg zu hoch, kein Ziel zu groß.“ Das sind die Worte eines Mannes, der nie aufgegeben hat, an seine Talente als Sänger, Komponist und Produzent zu glauben. Der sein Ziel immer vor Augen hatte, seinen Weg unbeirrt gegangen ist und sich immer treu geblieben ist. So veröffentlichte der gebürtige Dresdner 2012 quasi im Alleingang sein Debüt-Album „So weit so nah“. Die daraus ausgekoppelten Singles „Sternenfänger“, „Nur Du und ich“ und „Von Dir zu mir“ schafften es bis in die TOP 50 der offiziellen Airplay-Charts und belegten Spitzenpositionen in vielen bundesweiten Radio-Hitparaden. Ein erstes Ausrufezeichen war gesetzt.

Begonnen hatte alles im zarten Alter von sechs Jahren. René Ulbrich: „Mein Papa wollte, dass ich Klavierunterricht nehme. Widerwillig fuhr ich jeden Freitag mit einem klapprigen Damenfahrrad in die nächstgelegene Musikschule. Ich fand es dort ziemlich spießig, aber lernte die Grundlagen des Musizierens kennen. Als mein Papa zwei Jahre später starb, steckte ich fortan meine ganze Energie in die Musik, um ihn somit in meinem Herzen weiterleben zu lassen. Ich übte wie ein Besessener und ging in der Musik voll auf. Mit zwölf Jahren schrieb ich meinen ersten Song. Ich suchte mir Vorbilder, die ähnliche Schicksalsschläge in der Jugend erlitten hatten. So fand ich mich in Größen wie John Lennon, Jim Morrison oder Elvis wieder. Als ich dann ein Konzert von Elton John besuchte und die Massen toben sah, stand mein Ziel fest: Ich wollte Musiker werden!“ Nach zahlreichen Band- und Musikprojekten im englischsprachigen Genre widmete sich René 2011 komplett der deutschsprachigen Musik und prompt wurde ihm der „Deutsche Rock- und Pop-Preis“ in der Kategorie „Bester Schlagersänger“ von Deutschlands größtem und erfolgreichstem Nachwuchsfestival verliehen.

Seitdem führt der Weg konsequent nach oben: 2012 das Debütalbum „So weit so nah“, 2013 und 2014 zahlreiche Auftritte mit großen Hallenkonzerten in Dresden und Aachen. 2015 das zweite Album „Mitten ins Licht“ (produziert von Armin Pertl) mit Chartplatzierungen der Singles, TV-Auftritten u.a. bei SAT1 Gold und GoldStar TV und Auftritten bei großen Festivals wie dem Schlagerolymp in Magdeburg und Berlin, sowie einem weiteren Hallenkonzert für „sein“ Dresdner Publikum.
Zur Zeit arbeitet René Ulbrich mit keiner Geringeren als Erfolgsproduzentin Kristina Bach, die auch den Megahit „Atemlos“ für Helene Fischer schrieb, an seinem dritten Album. Und auch für die neuen Songs kann es nur ein Motto geben: „Kein Weg zu weit, kein Fluss zu tief, kein Berg zu hoch, kein Ziel zu groß.“

René Ulbrich - "Café in Prag"

René Ulbrich "Sonnenmeer"

René Ulbrich - Mitten ins Licht

René Ulbrich "Sommerzeit"

René Ulbrich - "Leg Dein Herz in meine Hände" (HD)

Für Anfragen bezüglich Bildmaterial, Interviews usw. wenden Sie sich bitte an unsere Presseabteilung.

 

Digitale Pressemappe